weine

maisulan joven

text_04

„Du fühlst die Kälte eines Frühlingmorgens

der wolkenlose Himmel kündigt die herannahende Hitze an.

Am Weinberg angekommen, berührst du die Rebstöcke, sie wachen gerade auf.

Bald werden die Triebe kommen, später die Frucht wachsen und reifen.

Es kommt die Weinernte und mit ihr die ersten Weine.

Ein Geschenk. Wieder einmal.“

text_05

„Rebschnitt, eine Pause. Ein Wein, ein Fels und ich.

Der Blick, erstaunlich, sucht und findet die Weinberge.

Rote, grüne, gelbe, blaue ockerfarbende Ländereien

geben dem vom Wind gekämmten Rebstöcken und gekrümmten

Olivenbäumen Unterschlupf.

Ich schliesse meine Augen und höre, wie der Wind die Stille heranträgt“

maisulan 6

maisulan 12

text_06

„Rosmarin, Thymian, kalte Luft der Berge

Sonnenstrahlen klammern sich an den Gipfeln,

verzweifelt, als wollten sie niemals gehen.

Jeder weiss um einem besonderen Platz,

ein Ort, an dem jeder mit sich selbstsein kann.

Dieser ist meiner.“

„Du näherst dich an und du entdeckst

eine Bresche in der Landschaft. Mandelbäume, Feigenbäume

und Kirschbäume am Feldrand, kleine Felder schützend, die mit

Rebstöcken und Olivenbäumen bepflantz sind.

Tägliches arbeiten, um dieses zu bewahren“

maisulan el hondón

maisulan txabola

„Ich bearbeite das Land und rube aus, unter den Mandelbäumen.

Vor mir, ein tiefes Tal mit kleinen Terassenfeldern.

Sie erzählen uns von unseren Vorfahren, ihrem Vermächtnis,

und unserem Erbe, es so zu erhalten, wie es ist.

Meine Ketten und meine Flügel.“

text_07

„Manchmal, ohne zu wiessen wie, kommt die Möglichkeit

und du findest dich auf deinem Land wieder.“

Danke, Armentia. Für all die Jähre, die du diesen Weinberg

gehütet und verwöhnt  hast.“

sobremoro

motto